Black Rabbit
BLACK RABBIT
Trackname: Useless
Style: Rock&Roll
Online:www.myspace.com/blaqrabbit
Online:Schweinfurt Pages

Black Rabbit sind seit 2007 auf ihrer Mission den High Energy Rock am Leben zu erhalten. Die fünf Mannen, die von ihrer eigenen Musik sagen, sie sei seit 20 Jahren out, haben sichtlich Spaß an ihren verschwitzten, meist biergeschwängerten Liveshows. more » Da treffen brettharte Gitarrenriffs auf die tighteste Rhythmussektion seit AC/DC und werden dann gemeinsam von einer Stimme, die Lemmy Kilmister alle Ehre macht, in die Untiefen der Rock'n'Roll-Grabstätte geleitet. Glanzleistungen früherer Tage werden wieder zum Leben erweckt und mit dem eigenen Black Rabbit-Stempel versehen.Wurde einem einmal dieser Stempel aufs Trommelfell geballert, wird man ihn nicht mehr so leicht los. Fulminante Soli und die einprägsamen Gesangsmelodien machen das schier unmöglich. Egal ob live oder auf der 2008 in Eigenregie produzierten EP – Black Rabbit sind gekommen um zu bleiben. « less


dude and phaeb
DUDE&PHAEB
Trackname: Gegengewicht
Style: HipHop / Rap
Online:@facebook.com
Online:@youtube.com
Online:@bandcamp.com

Hinter dem Namen dude&phaeb verbergen sich der Rapper und Produzent 26 und der Rapper fablephaeb. Die beiden lernten sich im Jahr 2005 bei einer Jamsession in Hildesheim kennen und sind seither gemeinsam musikalisch aktiv. more » Trotz unterschiedlicher Herkunft blicken sie auf eine ähnliche musikalische Sozialisierung zurück. Neben dem Interesse an englischsprachigem Rap von Gruppen wie A Tribe Called Quest, Dilated People, Slum Village, Square One oder auch Looptroop war es besonders die gemeinsame Affinität für die deutschsprachige Rapmusik von RAG, Main Concept, Torch und Freundeskreis, die ein Fundament für eine Zusammenarbeit der beiden Künstler legte. Nach unzähligen gemeinsamen Auftritten auf kleinen Jams, in Jugendclubs und soziokulturellen Zentren traten dude&phaeb 2008 mit dem Gewinn des Myspace- HipHop Open- Bandcontests das erste Mal ins Licht einer größeren Öffentlichkeit. Neben internationalen Größen des Musikgeschäfts wie Ice Cube oder Ludacris teilten sie sich eine Bühne mit Materia, F.R, Sido, Looptroop und Olli Banjo. Seither war es um die beiden Hildesheimer ruhig geworden. Doch neben dem Studium gaben sie weiterhin kleinere Konzerte, feilten an ihren künstlerischen Fertigkeiten und begannen die Arbeit an Ihrem Debütalbum GEGENGEWICHT. Das Album erscheint im April 2011 über das frisch gegründete Indielabel Daily Concept. Erdige, sampellastige Beats sind das Markenzeichen des aus Schweinfurt stammenden Produzenten dude26. Die ausgefeilten Sampelarrangements, ergänzt durch Melodieverläufe, die von befreundeten Musikern eingespielt werden, drängen sich nie in den Vordergrund. Besonderen Wert legt dude26 in der Produktion auf die Drumsounds. Die richtige Snare zu finden erfordert Präzision. Entscheidend ist der Groove. Ein weiteres Spotlight liegt neben den Drums auf den Texten. dude&phaeb verwenden viel Zeit auf die Arbeit an ihren Texten- Rap ist für die zwei Hildesheimer Poesie. Die lyrics von dude&phaeb erzeugen bereits beim ersten Hören konsistente Bilder in den Köpfen der Zuhörer, doch die Texte haben immer auch eine zweite und dritte Ebene, die sich erst nach mehrmaligem Hören erschließt. phaeb hat einen besonderen faible für Hooklines, die wie Buddhistische Mantren oder Zaubersprüche die Macht des Wortes beschwören. Jeder Song auf dem Album folgt einem klaren Konzept. GEGENGEWICHT öffnet ein weites Themenfeld zwischen intensiver Selbstreflexion und distanzierter Beobachtung. « less


Godfriends of the Birds
GODFRIENDS OF THE BIRDS

Trackname: Healing Screams
Style: TBA
Online:@Facebook

Den Titel "Godfriends of the Birds" erhielt die junge Band, die sich im Mainpop Bandcamp in Hammelburg formierte, eher unfreiwillig. Nach langen, intensiven Probentagen voller manch sphärischer Klänge steht die Welt häufiger auf dem Kopf. Doch nun ist eben dieser Name für Victoria, Benedikt, Jens, Peter und Julius ein Taufspruch geworden, denn sie alle sind gläubig. Sie vertrauen in die Musik, den Spaß miteinander und natürlich in "Healing Screams".


Lopho
LOPHO

Trackname: Schieb dich
Style: Trip-Hop
Online:http://lopho.org
Online:@myspace.com
Online:@tonquadrat.de

Ein Tonquadrant der ersten Stunde, dessen Musik immer wieder sämtliche Genregrenzen zermalmt und neu zusammensetzt. more » Ausklappbarer Teil« less


Maak
MAAK
Trackname: DJ DDT - Nightshift (maaks Breakstep Remix)
Style: Dubstep
Online:@tonquadrat.de
Online:@myspace.com

Musik ist Kreativität . Kreativität ist Verbindung zum eigentlichen Menschsein . abseits jeglicher gesellschaftlicher Einflussgrößen, Beschränkungen und Normen . Musik ist Seelenoutput . Musik ist gut . Deshalb macht Maak Musik. more » Vor nunmehr vier Jahren gründete Maak aka Marc Bieringer das Tonquadrat, zusammen mit Christian Kuhn. Seitdem zieht das Projekt zur Förderung elektronischer Musik immer weitere Kreise in der Region. Weitere Informationen finden Sie auf www.tonquadrat.de« less


Mad Bob
MAD BOB

Trackname: Café Zeitlos
Style: Swing
Online:www.madbob.de

Der Multiinstrumentalist (Orgel, Piano, Schlagzeug, Posaune) und Komponist MAD BOB hat seine Stärken in der Improvisation und bei Live-Auftritten schon oft unter Beweis gestellt. Das zeigen regelmäßige Kritiken wie zum Beispiel "....begleitet von seinen fließenden Orgeltönen steigerten sich die Stücke zu einem gewaltigen Crescendo aus Rhythmik, Tempo und Dynamik" (Quelle: Mainpost) more » und "...wühlte sich mit der gleichen Mischung aus Romantik, Witz und Akrobatik durch die Klaviertasten..." (Quelle: Süddeutsche Zeitung). Mit seinem Trio, das je nach Bedarf durch einen Bassisten zum Quartett ergänzt wird, spielt MAD BOB in der Besetzung – Piano, Saxophon und Schlagzeug. Hervorragende Musiker garantieren groovige Jazz-Blues-Musik mit spektakulären Live-Einlagen. So sollten sich die Zuschauer nicht wundern, wenn die Orgel á la Jimi Hendrix auch schon mal mit den Zähnen traktiert und überhaupt das Publikum oft "bis an die Grenzen der Belastbarkeit" gefordert wird. « less


mihalys theory
MIHALYS THEORY
Trackname: Bauarbeiterausschnitt
Style: HipHop
Online:@myspace.com

Hip Hop 2010 ist ein guter Anfang die Uhren auf Null zu stellen. 11 Dudes, die genau das mit ihren eigenen musikalischen Erfahrungen vor haben: Keiner hat bisher großartig Rapmusik gemacht, Beats im großen Stil produziert oder Klamotten getragen, die länger sind als kompositionen von Philip Glass. Aber wir lieben es... more » den Kopf zu Schlagzeug und Bass auf und ab zu bewegen, Melodien drüberzulegen und Wörter aneinanderzureihen, um alles in einen Topf zu schmeißen und sie sinngetränkt wieder rauszufischen. Und wenn das nicht gelingt wird n f*** drauf gegeben, denn was letztendlich zählt sind nicht die Hände, die in der Luft sind, auch nicht die Komplimente, die zugesteckt werden, letztendlich gehts einzig und allein um das Gefühl zu elft in einem Raum, jeder in seinem Element zu sein und die gemeinsamen Vibes Seele und Ohren massieren zu lassen. Sich von nix ablenken zu lassen, sich in der Musik zu verlieren und alles andere nicht mehr suchen zu wollen. Den Flow spüren. DIE THEORIE PRAXIS WERDEN ZU LASSEN! « less


Radio Free Robots
RADIO FREE ROBOTS
Trackname: Was haben wir dazugelernt
Style: Singer Songwriter

Beschreibender Text more » Ausklappbarer Teil« less


Sonny
SCALLWAGS
Trackname: Misfit
Style: Rock&Roll
Online:www.scallwags.de
Online:@facebook.com
Online:@myspace.com

SCALLWAGS, das ist Punkrock mit viel Rock'n'Roll. Laute Gitarren, amtliche Soli und ein Gespür für mitreißende Melodien. Die Songs bleiben im Kopf hängen und Mitsingen ist Pflicht. Vergleiche mit Bands wie Rancid, Randy, Swingin' Utters oder Social Distortion werden von Seiten der Musikkritiker immer wieder angestellt. more » Die vier SCALLWAGS (engl. für "Rotzlöffel") rocken seit 1996 quer durch Deutschland, haben etliche Konzerte gespielt - u.a. mit 999 (UK), Gang Green, Swingin' Utters (USA), The real McKenzies (CAN) - und eine Spanientour absolviert. Einem Demo aus den Anfangstagen der Band folgten inzwischen 5 Studio-Alben, eine "Best of" auf Vinyl und viele Sampler-Beiträge in Deutschland, Japan und Spanien. Auf ihrem neuen Album "Rock'n'Roll Crash Course" erteilen die SCALLWAGS eine Lektion in Sachen Rock'n'Roll. Ohne Rücksicht auf Verluste, nehmen Sie den Zuhörer mit auf einen rasanten Flug durch 13 Songs. Mit eingängigen Melodien und einigen Überraschungen im Gepäck, geben sie ordentlich Gas und erweisen hier und da ihren Helden aus den 80ern mit einem Augenzwinkern und einem breiten Grinsen die Ehre! Bekannt sind die SCALLWAGS vor allem für ihre schweißtreibenden Liveshows. Da wird Rock'n'Roll nicht einfach nur gespielt, da wird Rock'n'Roll zelebriert!
Lyrics: Misfit (Scallwags/Tille) Straight down the mainstream Go with the flow Just like driftwood Humdrum clones In uniforms you take you orders Subtly wrapped in trends and style Still you think you’re independent Your fake freedom ain’t worthwhile No, I ain’t part of your scene And I don’t try to fit in So concerned about your appearance A perfect look is all you need So you judge books by their covers ‘cause you are unable to read No, I ain’t part of your scene And I don’t try to fit in I wanna be myself No one else Don’t wanna be like you Straight down the mainstream Go with the flow I watch you pass by From the safe shore I maybe strange but you are scary When you sway to the same tune All your plastic instant heroes They will be forgotten soon No, I ain’t part of your scene…
« less


Sonny
SONNY O RULLIVAN
Trackname: Psychphysiophysik
Style: Electronica/House/Tech
Online:@myspace.com

als sonny sechs jahre alt war, baute sein klavierlehrer das instrument auseinander und erklärte ihm, wie alles funktioniert. so fing das an mit sonny und der musik. er spielte weiter klavier, ging auf ein schweinfurter musikgymnasium, sang im chor und hörte elektronische musik. dann zog er nach leipzig, und umgeben von all den neuen menschen, einflüssen, freiräumen und erlebnissen fing er an selber elektronische musik zu produzieren. das gehörte und erlebte verwandelt er in beats, bass und harmonien. more » so entstehen tracks irgendwo zwischen drum&bass, electro, techno und anderswo. und auch fürs singen und klavierspielen findet sonny trotz des medizinstudiums und seines kleinen kindes immernoch zeit. « less


Steffi List Band
STEFFI LIST
Trackname: Radio (unplugged)
Style: Pop/Rock
Online:www.steffi-list.de
Online:@facebook.com
Online:@myspace.com
Online:@youtube.com

Vor 3 Jahren erreichte sie bei Stefan Raab´s Castingshow SSDSDSWEMUGABRTLAD durch Zuschauer-Voting den 3. Platz und hat damit ganz Schweinfurt und Umgebung ab 22:30 Uhr nicht mehr schlafen lassen. Seitdem hat sie bereits 3 Alben veröffentlicht, unter denen sich ihr neues Album "New Tattoo" befindet, das seit Mai 2011 im Handel ist. more » Die unterfränkische Rockröhre ist seit 15 Jahren musikalisch hier in der Region unterwegs. Angefangen mit dem Unplugged-Duo "Anplagged" bis zu Coverbands wie Blast und Phoenix. Vor 4 Jahren gründete sie die Steffi List Band. Ihre Musiker, Michael Fleischmann (Drums), Gerhardt Binder (Bass) und Bernhard Schmee (Git.) setzen Steffi´s Eigenkompositionen musikalisch in die Tat um und touren mit ihr durch Deutschland. « less


Vein
VEIN
Trackname: Wait a Minute
Style: Crossover
Online: Vein Homepage

Unmengen an Assoziationen prasseln auf uns nieder. Vom Intro gepackt, das mit Drum‘n‘Bass lockt, werden wir gefoppt und in einen Sound katapultiert, der plötzlich nach kalifornischem Funk der frühen Neunziger klingt. Der Sänger und der Sound des Tracks erinnern wiederum eher an Nu-Metal à la Sevendust. more » Nächster Song, schon imitieren Vein die Eagles Of Death Metal mit Lenny Kravitz am Mikro. Über dem nächsten Lied schwebt dann ein Hauch von Trent Reznor, Industrial und Alternative-Rock. Kurzum: Das als Duo gestartete Frickelprojekt hat immens breites Format. Was will uns ein solcher Megamonsterhybrid mitteilen? Nun, wohl so was wie: Nicht einschränken lassen, aus dem Vollen schöpfen! Wenn der Begriff „Crossover“ nicht so ausgelutscht wäre, wären Vein eine geniale Galionsfigur. « less





Zu den Wettbewerbsvideos:
Youtube

info@musiconvideo.de | Impressum | MoV © 2011